Elternbrief zum Schuljahresanfang

Sehr geehrte Eltern,

nach erlebnisreichen sowie hoffentlich erholsamen Sommerferien starten wir in ein neues Schuljahr.

Unsere Grundschule besuchen 208 Kinder, die in 8 Klassen von 11 Lehrkräften unterrichtet werden. Unser Lehrerteam wird durch Frau Zache und Frau Meyer von der RegS Klütz stundenweise verstärkt. In einigen Jahrgangsstufen können wir nun auch wieder Unterricht im Fach Religion anbieten. Frau Leubner (Gemeindepädagogin der Evangelischen Kirchgemeinde Klütz, Boltenhagen, Bössow) erteilt die Unterrichtsstunden in den 1. und 3. Klassen.

Wir freuen uns sehr, Ihre Kinder nun wieder in unserer Grundschule begrüßen zu können. Im Schuljahr 2021/2022 werden wir zunächst in vollem Umfang die Kontingentstundentafel erfüllen. Außerdem werden wir vielfältige Angebote über das Ganztägige Lernen anbieten können. Dazu zählen neben dem offenen Anfang, eine AG- und Projektzeit, die Hausaufgaben- und Förderzeit, der Ausklang sowie die Klassen-Team-Zeit. Die Klassenleitungen informieren Sie auf den Elternabenden detailliert über die Angebote und die Anmeldung.

Leider werden uns zunächst immer noch umfassende Maßnahmen zum Gesundheitsschutz gegen Corona begleiten. Dazu zählen in den ersten beiden Schulwochen die Durchführung der Selbsttests zweimal wöchentlich und das Tragen der Mund-Nase-Bedeckung.

Der schulische Hygieneplan_Corona enthält u.a. Regelungen wie:

  • regelmäßiges Händewaschen
  • gründliches Lüften der Räume (Weitere Lüftungsgeräte und CO2- Ampeln für die Klassenräume werden durch den Schulträger angeschafft.)
  • festes Wegekonzept im Schulhaus
  • Abstand halten, immer wenn es möglich ist!!!
  • kein Aufenthalt fremder Personen im Schulhaus und auf dem -gelände.

Alle Informationen und Termine finden Sie stets aktuell im Kurs „Corona_Aktuelles für Eltern“ auf der Lernplattform Itslearning. (Klasse 1: zunächst auf dem Padlet vom Elternabend)

Wichtige Regelungen zur Schulorganisation

Unterrichts- und Pausenzeiten:
1. Stunde: 08:00 – 08:45 Uhr
2. Stunde: 08:55 – 09:40 Uhr
3. Stunde: 09:55 – 10:40 Uhr
4. Stunde: 10:45 – 11:30 Uhr
5. Stunde: 12:00 – 12:45 Uhr
6. Stunde: 12:50 – 13:35 Uhr

  • Die Schule ist ab 07:25 Uhr geöffnet. Bitte nutzen Sie die zeitnahe Schülerbeförderung. Die Abfahrtszeiten der Busse entnehmen Sie bitte den Aushängen an den Bushaltestellen bzw. der Eltern-Info-Tafel in der Schule.
  • Der Haupteingang der Schule ist der Säuleneingang an der Bushaltestelle.
  • Wenn Sie Ihr Kind mit dem Auto bringen, nutzen Sie die ausgewiesenen Parkflächen. Die Busschleife und der Haltestellenbereich dürfen nicht blockiert werden.
  • Bitte verabschieden Sie Ihr Kind vor der Schule. Achten Sie auf Pünktlichkeit, denn mit dem Vorklingeln werden die Schultüren aus Sicherheitsgründen geschlossen.
  • Sollten Sie Ihr Kind verspätet zum Unterricht bringen, warten Sie unbedingt bis Ihr Kind das Schulhaus betreten hat.
  • Sollte Ihr Kind etwas vergessen haben bzw. wegen Unwohlseins abgeholt werden müssen, melden Sie sich während der Unterrichtszeit zunächst immer im Sekretariat. (Busschleife Fenster Raum 2)
  • Warten Sie auch nach Unterrichtsschluss am Hoftor auf Ihre Kinder.
  • Soll Ihr Kind durch eine andere Person abgeholt werden, benötigen wir vorab Ihre schriftliche Genehmigung mit konkreten Angaben zum Datum, Zeitpunkt und den Namen des Abholers.

Weitere „Fragen und Antworten zur Schulorganisation an allgemeinbildenden Schulen“ finden Sie auf dem Bildungsserver: www.bildung-mv.de.

Schulpflicht und Ferienzeiten

In Mecklenburg-Vorpommern besteht eine allgemeine Schulpflicht. Sie ist in der Landesverfassung und im Schulgesetz festgeschrieben. Eltern sind für die Einhaltung der Schulpflicht verantwortlich.

1.
Bitte tragen Sie Sorge für den regelmäßigen Schulbesuch Ihrer Kinder!

2.
Ist Ihr Kind krank, sind Sie verpflichtet, die Schule am ersten Tag des Fehlens bis 8:00 Uhr persönlich oder telefonisch zu informieren. Auf dem Anrufbeantworter kann eine Nachricht hinterlassen werden. Wenn Ihr Kind wieder gesund ist, geben Sie bitte eine schriftliche Entschuldigung mit. Bei längerer Krankheit (mehr als 5 Tage) informieren Sie die Schule bzw. den Klassenleiter auch zwischendurch.

3.
Freistellungen vom Unterricht sind eine Ausnahme. Bitte stellen Sie einen schriftlichen Antrag unter Angabe der Gründe
• bis zu 3 Tagen an den Klassenleiter,
• darüber hinaus an die Schulleitung.

4.
Bitte planen Sie Ihren Urlaub in den unterrichtsfreien Tagen!

Ferien

Herbst
04.10.2021 – 08.10 2021

Weihnachten
22.12.2021 – 31.12.2021

Winter
07.02.2022- 18.02.2022

Ostern
11.04.2022- 20.04.2022

Pfingsten
03.06.2022- 07.06.2022

Sommer
04.07.2022- 12.08.2022

Feststehende Ferientage

01.11.2021

02.11.2021

27.05.2022

Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule

Elternhaus und Schule übernehmen gleichermaßen die Verantwortung für den Schulerfolg der Kinder. Bitte unterstützen Sie aktiv den Lern- und Entwicklungsprozess Ihres Kindes!

  • Sehen Sie täglich den Schulranzen, die Postmappe und die Hausaufgaben durch!
  • Sorgen Sie für die Vollständigkeit der Arbeitsmaterialien!
  • Unterzeichnen Sie alle Mitteilungen im Hausaufgabenheft und geben Sie Rückmeldungen zu Elternbriefen termingerecht zurück!
  • Sehen Sie regelmäßig auf der Lernplattform nach, ob aktuelle Informationen veröffentlicht wurden (die Handy-App ist dabei sehr hilfreich).
  • Ihre Teilnahme an den Elternversammlungen der Klasse Ihres Kindes und ähnlichen Veranstaltungen ist dringend notwendig. Nutzen Sie die Möglichkeit zur Mitwirkung in den Schulgremien (Klassenelternrat, …)
  • Im Januar finden Elterngespräche zum Leistungsstand und zum Arbeits- und Sozialverhalten statt. Auch außerhalb des Elternsprechtages haben Sie jederzeit die Möglichkeit zu einem Eltern-Lehrer-Gespräch. Bitte teilen Sie Ihren Gesprächswunsch rechtzeitig mit. Die betreffende Lehrkraft wird dann einen Termin vereinbaren.

Bitte melden Sie Veränderungen des Familienstandes (auch getrennt lebend), des Namens, der Sorgeberechtigung, des Wohnortes, der Telefonnummern schriftlich umgehend der Schule. Nutzen Sie dazu bitte das Formular „Veränderungsanzeige“ auf der Lernplattform.

Umgang mit den Lehrbüchern

1.
Lehrbücher werden von der Schule leihweise ausgegeben und sind Eigentum des Schulträgers. Sie müssen daher von jedem sorgfältig behandelt werden. Sollten die Lehrbücher durch die Benutzung Ihres Kindes innerhalb des Schuljahres unbrauchbar werden oder verloren gehen, sind diese Schäden selbstverständlich zu ersetzen (laut Beschluss der Schulkonferenz vom 15.07.2008).

2.
Bitte sehen Sie die Lehrbücher (2. und 3. Benutzer) nach Erhalt durch und zeigen Sie bereits vorhandene Schäden innerhalb der 1. Schulwoche beim Klassenleiter schriftlich an. Der Klassenleiter trägt diese ein.

3.
Bitte versehen Sie alle Lehrbücher mit einem Umschlag. Verwenden Sie bitte keine Klebefolie und befestigen Sie den Umschlag nicht mit Klebestreifen am Einband, um Schäden zu vermeiden.

Bewahren Sie Getränkeflaschen getrennt von den Schulbüchern auf!

Umgang und Verarbeitung personenbezogener Daten

Um schulische Abläufe zu planen und Entwicklungsetappen zu dokumentieren, werden umfangreiche Daten von Schülern, Lehrern und Schulen im SIP (Schulinformations- und Planungssystem M-V) erhoben.

Die Erhebung und Verarbeitung der personenbezogenen Daten richtet sich nach den Vorschriften des Schulgesetzes für das Land Mecklenburg-Vorpommern, der Verordnung zum Umgang mit personenbezogenen Daten der Schülerinnen und Schüler und Erziehungsberechtigten sowie der Verordnung über die Durchführung von Statistiken an allgemein bildenden und beruflichen Schulen. Daten mit einem Personenbezug liegen nur in der Schule bzw. sofern dies für die Regelung von Einzelfällen erforderlich ist, in der zuständigen Schulbehörde vor. Zu den jeweiligen weiteren Verarbeitungstätigkeiten wurden Verzeichnisse erstellt.

Weiterführende Informationen zum SIP können Sie unter:
regierung-mv.de/Landesregierung/bm/Bildung/Schule/SIP/ finden.

Hilfsmaßnahmen bei chronischen Erkrankungen

Im Rahmen der Fürsorge- und Aufsichtspflicht nach § 61 des Schulgesetzes für das Land Mecklenburg-Vorpommern haben die Beschäftigten an Schulen gegenüber den nicht volljährigen Schülerinnen und Schülern eine besondere Verantwortung. Dies gilt auch, wenn die Schülerinnen und die Schüler durch chronische Erkrankungen dauerhaft gesundheitlich beeinträchtigt sind. Notwendige Hilfsmaßnahmen während des Unterrichtes können Voraussetzung dafür sein, dass chronisch kranke Kinder und Jugendliche gleichberechtigt am schulischen Leben teilhaben können.

Es gibt keine gesetzlichen Regelungen für die Gabe von Medikamenten an Kinder … durch pädagogisches Fachpersonal in der Schule.

Für notwendige Hilfsmaßnahmen während der Schulzeit gelten folgende Regelungen:

(1) Die Verantwortung für die Medikation oder für sonstige Hilfsmaßnahmen liegt bei den Erziehungsberechtigten beziehungsweise bei der Schülerin oder bei dem Schüler selbst, sofern diese beziehungsweise dieser dazu in der Lage ist.
(2) Eine notwendige Voraussetzung für die optimale Betreuung und Förderung des Kindes beziehungsweise des Jugendlichen ist die gezielte und sachgerechte Information der Schule seitens der Erziehungsberechtigten über den Gesundheitszustand des Kindes.
(vgl. VwV des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur)

Bitte informieren Sie uns umgehend, wenn dies auch für Ihr Kind zutrifft, damit schnellstmöglich eine ‚Vereinbarung über die Durchführung von medizinischen Hilfsmaßnahmen /über die Verabreichung von Medikamenten‘ geschlossen werden kann.

Wenn Sie nach einem Schulunfall Ihres Kindes einen Arzt aufgesucht haben, informieren Sie bitte spätestens am nächsten Tag die Sekretärin, damit eine Unfallmeldung für die Unfallkasse erfolgen kann.

Wir freuen uns auf eine vertrauensvolle und kooperative Zusammenarbeit zwischen Eltern, Lehrern und Schulleitung.

Ihren Kindern wünschen wir viel Freude und Erfolg am Lernen.

Mit freundlichen Grüßen
Das Lehrerteam Ihrer Grundschule

Zurück